#Zukunft #Digitalisierung #Automatisierung

Als Chemiker arbeitet man nur im Labor? Weit gefehlt – die Einsatzgebiete für Chemiker sind so vielfältig wie die Chemie selbst, das gilt auch für die Pharmaindustrie. Von A für Analytik oder Anwendungstechnik über Marketing, Produktion und Produktmanagement bis zur Verfahrenstechnik oder dem Vertrieb bietet ein abgeschlossenes Studium eine große Vielfalt an Tätigkeitsgebieten.

Vor diesem Hintergrund spielt die Digitalisierung in der Chemie- und Pharmaindustrie, nicht nur seit Corona, eine immer größere Rolle. Der Reifegrad von digitalen Geschäftsprozessen verändert sich seit dem Beginn der Pandemie aber schlagartig.

Cloud statt Aktenschrank, Online-Meeting statt Geschäftsreise, Bestellungen und Rechnungsversand über Kundenportale statt per Brief und Fax: Die Digitalisierung betrifft in Unternehmen immer auch die interne Organisation und die eigenen Geschäftsprozesse, die auf diese Weise effizienter werden. Das ist die Voraussetzung, neue Produkte und Dienstleistungen an den Markt zu bringen und sich so an ein wandelndes Wettbewerbsumfeld anzupassen.

IOT Plattformen sammeln und analysieren unendlich viele Daten. Die Kunst ist es, die richtigen Daten für den Geschäftserfolg zu definieren, zu analysieren und die besten Maßnahmen abzuleiten. Dies gilt auch für die Chemie- und Pharmaindustrie.

Globalisierung beschleunigt den Wandel in der Chemie- und Pharmaindustrie

Berufsbilder wie Solution Architect oder Global Technical Consultant werden auch in Chemie- und Pharmaunternehmen immer wichtiger. Globale einheitliche Prozesse und eine einheitliche Schnittstellenkommunikation für alle Standorte, egal ob Produktion oder Verwaltung, spielen eine immer größere Rolle. Effizienz und Kostensenkung sind wichtige Wettbewerbsvorteile.

Mit einer ganzheitlichen Denkweise und handlungsleitenden Analysen ermöglichen Solution Architects und Technical Consultants Entscheidungen im Unternehmen fundierter zu treffen, sich zukunftsfähig aufzustellen und die Leistungsfähigkeit zu optimieren. Beide Berufsbilder zeichnen sich durch eine überdurchschnittliche Offenheit für neue Technologien und neue Arbeitsweisen aus.

Leider verfügen nur wenige Mitarbeiter im Unternehmen über diese vielfältigen Fähigkeiten und kommen somit für diese Funktionen nur bedingt oder gar nicht in Betracht.

Wir, bei der QRC Group haben uns auf die Besetzung dieser sehr anspruchsvollen Berufsbilder in der Chemie– und Pharmaindustrie spezialisiert. Gerne stehen wir für einen Informationsaustausch zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen.

 

Sepehr Mohajer

Sepehr Mohajer

Sepehr Mohajer

Managing Partner der QRC Group Personalberatung

München

Tel: +49 89 / 767 58 945

E-Mail: sepehr.mohajer@qrc-group.com

 

 

Gerhard Nienaber

Gerhard Nienaber

Gerhard Nienaber

Partner der QRC Group Personalberatung

QRC Personal- & Unternehmensberatung GmbH & QRC Group Interim Management GmbH

Düsseldorf

Tel: +49 2132 / 756 88 10

E-Mail: gerhard.nienaber@qrc-group.com

 

Joerg Speikamp

Joerg Speikamp

Jörg Speikamp

Managing Partner der QRC Group Personalberatung

Münster

Tel: +49 89 7 8563453 17

E-Mail: joerg.speikamp@qrc-group.com

 

 

Karl Tucholski Profilbild

Karl Tucholski

Karl Tucholski

Partner der QRC Group Personalberatung

München

Tel: +49 8106 / 304633

E-Mail: karl.tucholski@qrc-group.com

 

 

 

 

 

 

Letzte Posts