Mit 240 Gästen bot der 80. Windstammtisch am 04.02.2019 in Hamburg einen besonderen Rahmen zum Jubiläum dieser Veranstaltungsreihe. Unterstützt von der QRC Group war als Gastredner Wolfram Axthelm, Geschäftsführer Bundesverband WindEnergie e.V. eingeladen. Sein Beitrag befasste sich mit den zu erwartenden Veränderungen in der Windenergie und der Rolle der Politik in den aktuell stürmischen Zeiten der erneuerbaren Energien.

Gäste beim 80. Windstammtisch

Gäste beim 80. Windstammtisch

 

Wir freuen uns hier einen kurzen Ausschnitt seiner Aussagen wiedergeben zu können.

„Heute ist es wichtiger denn je, schnell den Ausbau der Erneuerbaren Energien hin zum 2030-Ziel zu definieren und die Pfade anzupassen. Das Stop-and-Go muss beendet werden. Der stabil hohe Zubau der Jahre 2013 bis 2017 hat die Klimaschutzziele der Bundesregierung und die Ausbauziele für die Erneuerbaren Energien in den Bundesländern gestützt. Während eine nachhaltig höhere Expansion der Erneuerbaren Energien – begründet durch die erreichten Kostensenkungen und den nunmehr angekündigten Einstieg in den Verzicht auf die Verstromung von Braun- und Steinkohle – logisch wäre, ergibt sich stattdessen ein massiver Rückgang für die Jahre 2018 und 2019. Hierdurch wird die führende Position der deutschen Windindustrie im internationalen Wettbewerb gefährdet. Weiterhin wird die Branche vor erhebliche Herausforderungen gestellt. Darüber kann auch nicht hinwegtäuschen, dass Deutschland in Europa der größte Markt für Windenergie an Land bleibt. Es ist selbsterklärend, dass das 65-Prozent-Ziel der Bundesregierung mit einem Fortführen des aktuell absehbaren jährlichen Zubaus bis zum Jahr 2030 nicht erreicht werden kann.“

Selbstverständlich bot sich bei diesem Termin auch die Gelegenheit für spannende Gespräche und einen regen Austausch von Meinungen. Das leckere Buffet lud weiterhin zum Genießen ein. Beste Hamburger Getränke ergänzten den Genuss.

Michael John und (beim Wind Stammtisch)

QRC Partner Michael John und Christina Spallek