Mit welchen neuen Anforderungen sich die Fashionindustrie und besonders der Handel mit seinen Filial- und E-Commerce-Aktivitäten beschäftigen muss, haben wir kürzlich skizziert. Unser besonderes Augenmerk lag und liegt auf den Auswirkungen für das Management in den Unternehmen, vor allen Dingen auf moderner Führung in agilen Zeiten. (Lesen Sie hier gerne den ersten Teil…)

Ein weiteres Element zukunftsorientierter Führung insbesondere in den Bereichen  Logistik und Supply Chain mit oftmals großen gewerblichen Mitarbeiterteams sehen wir im folgenden Aspekt.

 2. Prozessuales Denken in Verbindung mit einer erlaubten FehlerkulturSchon die Begriffe Abteilungen, Segmente oder Säulen implizieren voneinander getrennte Bereiche mit oftmals separaten Einzelzielen, die regelmäßig zu individuellen Leistungsprämien führen. Wer hat da schon Lust über seinen Tellerrand hinaus zu gucken und eine echte Verzahnung im Interesse des Gesamtergebnisses zu schaffen? Je mehr aber die Abläufe durch ineinander greifende (IT-) Systeme miteinander verbunden sind, desto mehr stehen die Prozesse im Vordergrund. Ein Silodenken, wie es noch oft im internen Wettbewerb zwischen Filialnetz und Webshop vorkommt, ist komplett kontraproduktiv. Denn, der Konsument kauft da, wo sein persönliches Einkaufswohlbefinden befriedigt wird und das kann heute mal in der gut neben einem Supermarkt gelegenen Filiale oder morgen Nacht online nach einem Netflix-Film sein.

Wunderbar, wenn das Management eine Durchlässigkeit zwischen den früheren Bereichen schafft, aus den auftretenden (Kommunikations-)Problemen lernt und eine Kultur etabliert, die Fehler als gemeinsame Chance zur stetigen Weiterentwicklung nutzt. Natürlich ist die Berücksichtigung individueller Leistungen und Stärken weiterhin wichtig und sinnvoll und verlangt von Führungskräften manchen Spagat. Freiraum entsteht für die Vorgesetzten, die richtig delegieren und somit Fehler in Kauf nehmen – denn diese führen ja zur positiven Veränderung. Aber genau an diesem Step im Change Prozess zeigen sich die wirklichen Führungsstärken Ihres Managements.

3. Digitales Mindset und Managen von Komplexität

Hoch komplexe IT-Topologien kennzeichnen die vernetzten Systeme im Omnichannel.  Schön, wenn es ein übergreifendes, modernes Führungs(ERP-)system mit genau passenden und sehr zukunftsflexiblen Schnittstellen zu Subsystemen gibt. In der Realität finden wir oft mehrere und/oder historisch notwendige Tools vor, die idealerweise kontinuierlich weiter entwickelt werden und eine Datendurchlässigkeit gewährleisten können. Verhältnismäßig simple ging es vom ERP ins WMS und dann zum POS. Wer dachte aber vor zehn Jahren an Virtual Shopping und Augmentet Reality, verknüpft mit den sozialen Kanälen und zeitgleichen Bewertungsmöglichkeiten durch Freunde, die umgehend zum Kaufbedürfnis führen. Ein Hoch auf den Fashion Retailer der sofort prüfen und zeigen kann, ob die Ware verfügbar ist und wann diese beim Kunden eintreffen kann.

Omni-Channel

Omni-Channel

 

Die dahinter stehenden IT-Lösungen selbst im Detail zu kennen, ist nicht die Aufgabe der Führungskraft. Vielmehr sollten deren analytische Fähigkeiten, ein hohes Verständnis für Systematik und Strukturen und vor allen Dingen zielführendes Hinterfragen im Vordergrund stehen. Wer fragt, der führt. Wer klug und lösungsorientiert hinterfragt, der schafft sich die Basis für Entscheidungen und kann diese Komplexität managen.

Diese Liste an Eigenschaften und Verhaltensempfehlungen ist natürlich nicht vollständig, da Führung in Veränderungsprozessen und dem enorm schnellen Wandel im Textilhandel neben Big Data, KI und Fachkräftemangel immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt wird.

Interessant aber zu erleben, dass selbst ein Amazon nun in den stationären Handel einsteigt. Multi- und Omnichannel heißt eben auch für manchen, bisher ausschließlichen Online-Anbieter, dem Kunden persönlich und nicht nur virtuell zu begegnen. Die Customer Experience lässt sich hautnah beobachten, die Führungskraft in der Filiale kann und muss unmittelbar reagieren und persönliche Beratungskompetenz und Service treten – wieder –  in den Vordergrund.

Wir bei der QRC Personalberatung unterstützen Sie gerne bei der Suche und Auswahl der richtigen Führungskräfte oder auch Top-Spezialisten im Umfeld Logistik & Supply Chain, besonders in der Fashion & Lifestyle Branche. Ihre Ansprechpartnerin ist…