Blog

Think Outside The Box

22. November 2016 0 Kommentare Blog, Detlev von Osten
Think Outside The Box

Logistik der Zukunft: Mehr als Technik und Infrastruktur, eine der zukunftsweisenden Aufgaben ist dabei Innovation und Kreativität. Wenn sich alles verändert – Megatrend Disruption.

Durch die technologischen Revolutionen ist die Logistik herausgefordert. Seit Jahren ist die Rede von einer Fülle von neuen Technologien, die herkömmliche Verfahren und Strategien in der Logistik infrage stellen und einen enormen Veränderungsdruck auf die Unternehmen der Branche ausüben. Robotik, Drohnen, Additive Fertigung und autonome Fahrzeuge, sowie neue Internet basierende Geschäftsmodelle erfordern für die Logistik, sich neu zu orientieren und sich den Anforderungen des Marktes zu stellen.

Ohne Zweifel ist ein zentraler Treiber der Weiterentwicklung der Logistikindustrie die Technologie. Der rasche Wandel von Geschäftsmodellen wird der Logistikindustrie zunehmend von branchenfremden Unternehmen aufgezwungen. Veränderungen z. B. im Handel (E-Commerce, Konkurrenz durch Amazon & Co), neue Innenstadtversorgung usw. und ein Wandel des Verbraucherverhaltens (individuellere Lösungen) fordern die Logistikunternehmen mehr und mehr.

Ein Erfolgsfaktor ist dabei die Kreativität und der Innovationsgeist.

Entscheidend ist dabei, sich von dem Impuls zu lösen, Veränderungsdruck als Bedrohung zu sehen. Der Wandel bedeutet nur für diejenigen Unternehmen eine Gefahr, die Innovation scheuen, denen es an Kreativität mangelt und die ihr Selbstverständnis und Selbstbild nicht an neue Gegebenheiten anpassen können oder wollen. Für alle anderen kann Veränderung zum Erfolg werden, wenn sie schneller und kreativer als der Wettbewerb reagieren.

Drei für die Logistikindustrie besonders relevante Entwicklungen und Megatrends der nächsten Jahre sind:

  • Disruptive Geschäftsmodelle
  • Umwelt- und Klimapolitik
  • Globalisierung vs. De-Globalisierung

Einige dieser Trends sind bereits in ihren Auswirkungen und Perspektiven sichtbar, andere verlaufen gemächlicher und werden bezüglich ihrer Folgen angesichts dringenderer Herausforderungen oft unterschätzt. Hier gilt es für die Verantwortlichen der Branche, strategisch und langfristig zu denken und den Blick nicht nur auf das Tagesgeschäft zu richten. Viele Einflussgrößen, denen sich die deutsche Logistikbranche stellen muss, sollte sie in Zukunft weiter erfolgreich bleiben wollen, sind im Alltag der Unternehmen schon präsent und liegen auf der Hand. Diskutiert werden seit einigen Jahren diese „Megatrends“ und zahlreiche Studien befassen sich mit diesem Thema, aber was genau auf das Management der Logistik zukommen wird, ist dabei zu selten zu erkennen.

Schafft es die Logistik also zum Treiber zu werden, anstatt Getriebener zu sein?

Zunehmend verändern sich auch die Anforderungen an die Mitarbeiter der Logistikindustrie, Führungs- und Fachkräfte sind gleichermaßen gefordert sich den Veränderungen zu stellen. Der Fachkräftemangel und bürokratische Hemmnisse sind weitere Herausforderungen in diesem sich verändernden Markt. Längst sind die herkömmlichen Maßnahmen und Aktivitäten nicht mehr ausreichend um Mitarbeiter zu gewinnen, zu entwickeln und zu halten. Hier werden zukünftig nur die Unternehmen erfolgreich sein, die schon heute innovativ und kreativ agieren.

Detlev von Osten ist Geschäftsführer der QRC Group GmbH. Mit seinem Team unterstützt und berät er Unternehmen der Logistikindustrie bei der Suche und Selektion von Fach- und Führungskräften sowie im Bereich der strategischen Mitarbeitergewinnung und Personalentwicklung.

Kommentar abgeben