Die Veränderungen in der Textilindustrie haben immense Auswirkungen auf die Logistik bzw. Supply Chain und folglich auch auf Führungskräfte und Mitarbeiter in dieser Branche. Egal ob traditionelle Retailer wie Tchibo, Takko und Orsay oder junge Firmen mit reinem Onlinegeschäft wie z.B. Outfittery, Leadership muss teils neu gedacht und bewertet werden.

Die Handels- bzw. Produktionsunternehmen in dieser Industrie stehen allerdings an ganz unterschiedlichen Stationen auf dem Weg vom stationären Filialhandel zum Omnichannel-Anbieter. Dies wurde auch kürzlich auf der zweitätigen Veranstaltung der „Logistik heute“ in Bremen deutlich. Die Herausforderungen, die der Wandel in der Fashion & Lifestyle Branche für die Supply Chain mit sich bringt, zeigte Orsay anhand der Studienergebnisse von Roland Berger.

Und je nach Ausgangslage des Retailers treffen diese Veränderungen und ihre Auswirkungen mit unterschiedlicher Intensität auf das jeweilige Unternehmen. Eins verbindet aber alle: die sich verändernden Anforderungen an die Mitarbeiter und Führungskräfte mit besonderem Fokus auf neue fachliche Qualifikationen und spezielle soft skills. Unabhängig von der Hierarchieebene ist in dieser Branche jeder ein „Betroffener“ und hat es in der Hand zum „Mitgestalter“ zu werden.

Das Schaubild der Beratungsgesellschaft Metroplan zeigt sehr deutlich die Entwicklungsstufen im Fashionumfeld.

Fashionumfeld

Fashionumfeld

Angefangen bei sehr homogenen Strukturen im reinen Filialgeschäft über die separate Säule des Versandhandels hin zu Multi- und Omnichannel, die dem Kunden auf jedem Einkaufskanal das gleiche Einkaufserlebnis verschaffen wollen. Eine umfassende Kundenorientierung wie Amazon es allen vorlebt, stellt manchen Händler und seine Logistik vor immense Herausforderungen. Denn wie können kostenintensive Same Day oder Wunschzeitzustellungen realisiert werden, wenn Konsumenten seit Jahren eine kostenfreie Retourenabwicklung gewohnt sind? Die Liste der anspruchsvollen Herausforderungen der sich alle Fashion Retailer gegenüber gestellt sehen, ist lang und jeder muss für sein Geschäft, seine Logistik und seinen Kundenfokus die passenden Lösungen finden.

Im Idealfall schafft das Unternehmen allerdings eine durchgehende Struktur und Kultur, die von einigen sehr hilfreichen Eigenschaften geprägt ist. Das Verständnis hierfür und das entsprechende Verhalten sollten Führungskräfte mitbringen bzw. entwickeln (dürfen). Drei wesentliche Aspekte stehen für uns bei der QRC Personalberatung im Vordergrund:

Grundsätze moderner Führung in der agilen Fashion Supply Chain

  1. Transparenz fördert das VerantwortungsbewusstseinJeder Mitarbeiter ist auch ein Konsument, bringt also per se viel Knowhow aus dem eigenen Erleben mit. Nutzen Sie dies und binden die Mitarbeiter mit ein. Informieren Sie Ihre Mannschaft offen über Ihre Ziele, veranschaulichen Sie notwendige Veränderungen und wirtschaftliche Folgen frühzeitig. Lassen Sie Ideen zu, fördern Sie einen nachvollziehbaren Prozess der kontinuierlichen Verbesserung und nehmen Sie sich Zeit für eine wertschätzende Kommunikation. Wissenstransfer, der frei ist von jedem hierarchischen Machtgehabe, sorgt für Verständnis und Akzeptanz und schafft eine lernende Umgebung.
    Richtig, nicht jeder Mitarbeiter will das – aber, wer echte Verantwortung übernehmen darf, identifiziert sich mehr mit seinem Arbeitsplatz und fühlt sich

Lesen Sie in Kürze mehr zu den weiteren Kernelementen zukunftsorientierter Führung im Umfeld Logistik & Supply Chain Management in der Fashionindustrie.

Und nutzen Sie gerne unsere langjährige Expertise in dieser Branche und der zugehörigen Logistik, um neue, passende Führungskräfte für Ihr Unternehmen zu gewinnen. QRC Personalberatung – Expert Search & Executive Search

Letzte Posts