Job-Zukunft in Erneuerbaren Karrieren

Als Folge des sonnenreichen Sommers, der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen haben die Deutschen in diesem Jahr weniger Energie verbraucht.
Gemäß der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) ging der gesamtdeutsche Energiekonsum gegenüber 2019 um 8,7 Prozent zurück. Im Vergleich mit dem Jahr 2006, in dem bundesweit seit der Wiedervereinigung am meisten Energie verbraucht wurde, beläuft sich der Rückgang sogar auf rund 21 Prozent.

Neben der Pandemie ist der niedrigere Verbrauch auch auf die verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien zurückzuführen. Dadurch reduzierten sich auch CO2-Emissionen deutlich gegenüber dem Vorjahr. Der Rückgang von rund 80 Millionen Tonnen entspricht einer Minderung gegenüber 2019 von rund zwölf Prozent.

Corona-Effekt und günstige Wetterbedingungen

Ungewöhnlich viele Sonnenstunden ließen den Anteil in der Stromerzeugung aus Solarenergie um zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr deutlich ansteigen. Und durch ein besonders stürmisches erstes Quartal konnte auch deutlich mehr Strom aus Wind erzeugt werden als im Vorjahr.

Windanlagen, Solaranlagen und andere alternative Energieträger bieten auch in der Zukunft viele neue Jobs

Bereit für eine neue Karriere in Erneuerbaren Energien?

In Summe haben Windräder, Solar-anlagen und andere regenerative Energieträger in diesem Jahr mit 46% fast die Hälfte des Strom-verbrauchs abgedeckt, berichtet der Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Dies bedeutet einen Anstieg um fast 4% zu 2019 und gegenüber dem Jahr 2018 sogar mehr als 8%. Da die Erneuerbaren-Quote als Anteil am Stromverbrauch gemessen wird, ist ein Teil dieses Anstiegs auf den durch die Corona-Pandemie gesunkenen Stromverbrauch zurückzuführen. Hätte man in 2020 genauso viel Strom wie in 2019 verbraucht, würde der Anteil des Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien mit gut 44 Prozent statt rund 46 Prozent etwas kleiner ausfallen.

Nichtsdestotrotz war der Anteil von erneuerbaren Energien am deutschen Strommix 2020 so hoch wie nie – und soll nun durch die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) nochmals deutlich gesteigert werden. Bis zum Jahr 2030 sollen 65 Prozent des Strommix in Deutschland aus erneuerbaren Quellen kommen.

Neues Personal gesucht in Erneuerbaren Energien

Dies bedeutet für den Markt der erneuerbaren Energien eine weiterhin steigende und dynamische Entwicklung und viele neue Jobchancen insbesondere für Energie-Ingenieure und Vertriebs- und Business Development Profis. Die Aussichten für die Zukunft sind gut. Denn, um die ehrgeizigen Klimaziele erreicht zu können, müssen Experten her. In den nächsten 25 Jahren sollen daher bis zu 250.000 neue Jobs in Zusammenhang mit erneuerbaren Energien entstehen – und das trotz Umsatzrückgängen insbesondere in der Solarbranche.

Durch die zunehmende Digitalisierung, den hohen Innovationsgrad und auch schnell fortschreitender Internationalisierung verändern sich auch die Anforderungen und Arbeitsfelder. Viele der neu entstehenden Arbeitsplätze liegen in den Bereichen:

  • Anlagenbau
  • Planung und Beratung
  • Service, Montage, Inbetriebsetzung und Wartung
  • Produktion
  • Nationaler und internationaler Vertrieb

Auch der Fokus der Personalarbeit verändert sich. Neben den technischen Spezialisten mit branchenspezifischen Berufserfahrungen bieten sich auch Quereinsteigern mehr und mehr interessante Einstiegsmöglichkeiten im Berufsfeld der Erneuerbaren Energien.

Neue Skills und Kompetenzen sind gefragt

Neben technische Qualifikationen und industriespezifischer Berufserfahrung gewinnen emotionale Kompetenzen und „soft skills“ weiter an Bedeutung.  Jobprofile erfordern mittlerweile oft einige der folgenden Kompetenzen:

  • Teamfähigkeit
  • Eigeninitiative und Engagement
  • Durchsetzungsvermögen und Resilienz
  • Flexibilität
  • Ein großes Maß an Mobilitätsbereitschaft
  • Zunehmende Internationalisierung erfordert Sprachkenntnisse und interkulturelle Sensibilität.

Unternehmen der Erneuerbaren Energien sind und bleiben ein attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber. Die Kombination aus Technik und Wirtschaft und der Anspruch auf nachhaltigen Klimaschutz machen sie besonders interessant für viele potentielle Arbeitnehmer. Und auch Jobsicherheit sollte kein Thema sein: Denn die Energiewende ist nicht in wenigen Jahren zu schaffen. Hier werden langfristig qualifizierte Experten gesucht.

Die QRC Group konzentriert sich darauf mit Menschen die Zukunft gestalten. Bauen Sie auf unsere langjährigen Erfahrungen in der Personalberatung von Industrie-Kunden und Dienstleistern aus dem Bereich Energie und insbesondere erneuerbaren Energien.

Wir unterstützen Sie jederzeit gerne.

Peter Bruenke

Peter Bruenke

Partner der QRC Group

Nürnberg / Atlanta

Tel: +49 911 384 333 87

Mobil: +49 151 / 108 16 801

Email: peter.bruenke@qrc-group.com

Letzte Posts