Blog

Integration und Teilhabe im Projekt „Lernträume“ der Nürnberger SinN-Stiftung

30. September 2016 0 Kommentare Neuigkeiten
Integration und Teilhabe im Projekt „Lernträume“ der Nürnberger SinN-Stiftung

Die QRC-Group engagiert sich

Sprache als Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe ist von immenser Bedeutung. Unter der Idee „Hilfe-zur-Selbsthilfe“ hat sich das Nürnberger „Lernträume“-Projekt dem internationalen Nachhilfeunterricht zur Verbesserung der Bildungsgerechtigkeit verschrieben.

Geleitet von der Pädagogin Maria Gorelova, seit 2011, werden wöchentlich mehr als 100 Schüler und etwa 40 Asylbewerber in einer Vielzahl an Maßnahmen betreut und unterrichtet. Neben der Nachhilfe und den Deutsch- und Englischkursen, gehört soziale und seelsorgerliche Unterstützung zur Grundlage des Konzepts. Bis auf die halbe Stelle der Pädagogin arbeiten alle Beteiligte ehrenamtlich am Projekt mit. Das Team setzt sich teilweise aus qualifizierten Zuwanderern aus Osteuropa und teilweise aus Gemeindemitgliedern der Kirchengemeinde St. Leonhard-Schweinau zusammen.

Um die laufenden Ausgaben jedoch decken zu können, ist „Lernträume“ auf zusätzliche Sponsoren angewiesen. Die QRC Group engagiert sich für dieses interessante Projekt. Vorstand Michael Kolb sieht es als wichtige Aufgabe an, Bildungsgerechtigkeit zu schaffen und damit die Voraussetzungen für eine Integration auf dem Arbeitsmarkt zu legen.

Schirmherrin der „Lernträume“ ist Dr. Andrea Schwarz, Leiterin des landeskirchlichen Archivs der Evang.-Luth. Kirche in Bayern.

Kommentar abgeben