Blog

Digitale Business Transformation und die Folgen für das Personal Management

4. November 2015 0 Kommentare Blog, Gerhard Nienaber

Will das Human Resource Management (HRM) auch im digitalen Zeitalter eine entscheidende Rolle in der Personal- und Unternehmensentwicklung spielen, muss es den digitalen Wandel verstehen. Der erste Schritt ist, die wesentlichen Veränderungen durch die Digitalisierung überhaupt zu kennen. Nur so kann die Personalabteilung die richtigen Schlüsse für ihre Rolle, ihre Aufgaben und die benötigten Kompetenzen ziehen: HR muss sich auf den digitalen Wandel einstellen!

Unterschätzt das Personalmanagement diese Veränderungen, droht es entweder durch andere Abteilungen verdrängt oder in seiner Entscheidungs- und Gestaltungskompetenz zusätzlich beschnitten zu werden. Quelle: HR goes digital

Was bedeutet Digital Business Transformation?

Digital Business Transformation (Digitale Transformation) befasst sich mit der Planung, Steuerung, Optimierung und Umsetzung der Wertschöpfungskette eines Unternehmens in der digitalen Ära. Im Zentrum steht die Identifikation von Auswirkungen der Digitalisierung auf bestehende Geschäftsmodelle, die Umsätze, Erlösströme und Differenzierungsmerkmale eines Unternehmens im Markt. Ganze Wertschöpfungsketten verändern sich. Nicht nur einzelne Funktionen und Unternehmensbereiche sind betroffen. Die nachhaltige Veränderung und Neuausrichtung von Kommunikation, Marketing, Vertrieb und Service sind essentiell. Digital Business Transformation nutzt die Vorteile und Potenziale der Integration und Implementierung neuer Technologien als Chance für einen Wandel bestehender Geschäftsmodelle und Generierung neuer Geschäftspotenziale aus technischen und funktionalen nutzenorientierten Innovationen heraus. Quelle: Digital Business Transformation, auch Digitale Transformation

Um „Digital Business Transformation“ durchzuführen, müssen Unternehmen die technologischen, soziokulturellen und ökonomischen Herausforderungen der Gegenwart verstehen.

Folgende Bereiche spielen dabei eine wesentliche Rolle:

  • Digitalisierung
  • Neue Arbeitswelten
  • Post Wachstum (Nachhaltigkeit statt Wachstum)
  • Netzwerkgesellschaft

Die Herausforderungen verändern die Gesellschaft, Wirtschaft sowie Unternehmen und haben somit auch Auswirkungen auf die zukünftige Gestaltung der Organisation.

Was bedeutet das für die neue Arbeitswelt?

Die Unternehmen werden flexibler, Arbeitswelten verändern sich. Virtuelle Organisationsstrukturen und Arbeitsprozesse entstehen und werden durchlässiger und vernetzter. Statt Konkurrenz und Kontrolle gewinnen Kooperation und Werte an Bedeutung. Neue Anreizstrukturen jenseits von Geld und Macht, Statussymbolen und Karriere werden wichtiger.

Im Umgang mit der digitalen Welt wird allgemein zwischen drei Generationen unterschieden:

  • Digital Natives (oder auch Generation Y) sind Menschen, die nach 1980 direkt in das digitale Zeitalter hineingeboren wurden. Sie sind durchweg vernetzt und mit den neuen digitalen Medien und Möglichkeiten bestens vertraut.
  • Digitale Adaptives (oder auch Generation X) sind Menschen, die ins digitale Zeitalter hineingewachsen sind, und für die Digitales zur Selbstverständlichkeit geworden ist, ohne die analogen Kanäle zu vergessen
  • Digital Immigrants (oder auch Baby Boomer) sind Personen, die nicht mit digitalen Technologien aufgewachsen ist, sondern sich deren Benutzung erst im Erwachsenenalter aneignen mussten.

Eine der Herausforderungen für Human Resource Management ist es, die unterschiedlichen Stärken, Erfahrungen und Anforderungen dieser drei Generationen für das Unternehmen optimal in Einklang zu bringen. Gefragt sind nicht nur neue Strukturen, sondern auch ein neues Führungsverhalten.

Neben den internen Unternehmensthemen, die die Digitalisierung mit sich bringt, gibt es noch einen zusätzlichen, ganz wesentlichen Aspekt: Die immer stärkere Verbindung zwischen Kunden, Lieferanten und dem eigenen Unternehmen.

Die Digitale Business Transformation fordert von vielen Mitarbeitern neue Fähigkeiten. Der Bereich Customer Relation Management (CRM) nimmt zunehmend eine entscheidende Rolle im Unternehmen ein und definiert zugleich die Anforderungen an die Mitarbeitern aller Generationen.

Customer-Relationship-Management (CRM)

CRM ist eine kundenorientierte Unternehmensstrategie, die mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationstechnologien versucht, auf lange Sicht profitable Kundenbeziehungen durch ganzheitliche und individuelle Marketing-, Vertriebs- und Servicekonzepte aufzubauen und zu festigen. Hippner, Wilde 2002, S. 6 ff

Auch die Anforderungen an Positionen, die in CRM Prozesse einbezogen sind, verändern sich im digitalen Zeitalter deutlich. Der Nutzen und die Anforderungen, die die Digitalisierung ermöglicht und verlangt, müssen verstanden und umgesetzt werden.

Die QRC Personal- & Unternehmensberatung GmbH am Standort Meerbusch / Düsseldorf hat sich mit dem Kompetenzzentrum CRM Recruitment innerhalb der QRC Group auf die Auswahl und Besetzung von solchen Positionen spezialisiert.

Lassen Sie sich unverbindlich von uns zu diesem Thema beraten. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Darüber hinaus finden Sie weiter Informationen zu Fragestellungen wie beispielsweise

  • Was sind CRM Positionen?
  • Welche grundlegenden Fähigkeiten benötigen Mitarbeiter(-innen) in CRM Positionen in der digitalen Welt?

und vieles mehr, auf unserer Homepage QRC Group CRM-Recruitment.

Kommentar abgeben