Blog

Holen Sie endlich einen Gärtner für Ihren Garten

18. August 2014 0 Kommentare Blog, Neuigkeiten, Sepehr Mohajer

Ihr Projekt muss sofort starten, aber Ihnen fehlen die richtigen Projektmitarbeiter und Consultants? Sie machen einen Termin mit Ihrem HR Business Partner und erzählen, dass der Zeitplan gefährdet ist, wenn die Stelle nicht innerhalb der nächsten 3 bis 4 Wochen besetzt ist.

Nachdem Sie alle Formulare ausgefüllt, die Tätigkeit beschrieben, die Anforderungen und das Profil formuliert und mehrere Genehmigungsläufe überstanden haben, wird die Position endlich auf Ihrer Homepage veröffentlicht. Sie warten (un)geduldig darauf, dass endlich der richtige Mitarbeiter da ist. Nach einigen Wochen bekommen Sie einen etwas merkwürdigen Anruf von der Personalabteilung. Sie werden gefragt, wie Sie mit den eingegangenen Bewerbungen weiterfahren wollen.

Bewerbungen? „Ich habe doch keine bekommen“ brüllen Sie ins Telefon. Nach einigen Telefonaten bekommen Sie nun die Originalbewerbungen, unsortiert und unqualifiziert. Sie arbeiten jetzt schon mehr als 50 Stunden die Woche, und Sie ahnen es. Das wird die nächste Zeit nicht weniger. Auf der anderen Seite sind Sie bereits im Rückstand mit Ihrem Projekt…

Kommt Ihnen diese Geschichte irgendwie bekannt vor?

Bitte interpretieren Sie mich richtig. Ich will nicht sagen, dass es in deutschen Unternehmen immer so zugeht. Es gibt viele Firmen, die einen gut funktionierenden Rekruitierungsprozess haben. Und bestimmt nicht möchte ich Ihre Personalabteilung angreifen. Aber…

Viele mittelständige Betriebe versuchen, ihr Personal ohne externe Hilfe einzustellen. Sie verlassen sich meist auf die Anzeigen auf der eigenen Homepage und verhältnismäßig teure Anzeigen auf Online-Portalen. Manche, die ihre Mitarbeiter aus der Region suchen, schalten noch teurere Printanzeigen. Dieses Thema haben wir in unserer Studie ‚HR Trends im Mittelstand 2014‘ ausführlich behandelt. Die Ergebnisse zeigen ganz klar, dass es gerade im Mittelstand einen Nachholbedarf gibt.

Aus eigener Erfahrung als Führungskraft im mittelständigen Unternehmen weiß ich, dass viele Firmen den Schritt zu Personalberatern zunächst vermeiden. Hauptgrund dafür sind meist die zu erwartenden Kosten. Ist es wirklich so? Haben Sie mal die internen Kosten für die Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften bewertet? Den fehlenden Umsatz wegen fehlenden Mitarbeitern? Externe Kosten für Online und/oder Printanzeigen, etc. ? Als Optimist gehe ich davon aus, dass Sie in der glücklichen Lage sind, viele Bewerbungen zu bekommen! Dabei haben Sie aber immer noch keine Garantie, dass die Position besetzt wird.

Mir fällt dazu  wieder ein, was mir mal ein Gärtner an unserem Wohnort erzählt hat. Er sagte, viele Bewohner in dieser Siedlung haben einen Garten und legen diesen selbst an. Jedes Jahr müssen die Hälfte der Blumen und Pflanzen ersetzt werden, weil sie unsachgemäß gepflanzt wurden. Sie machen es aber trotzdem selbst und nicht durch einen professionellen Gärtner. Und wie steht es mit Ihnen? Tja, Gartenarbeit gilt als Erholung und Ausgleich. Was machen Sie, wenn Sie eine neue Küche brauchen?

Deshalb gibt es auch den Beruf der Personalberater. Sie sind Spezialisten, wenn es um schnelle und qualifizierte Besetzung von offenen Positionen geht. Das ist ihr Handwerk, sie haben eine entsprechende Ausbildung, sie haben die richtigen Methoden,sie haben die richtigen Werkzeuge und vor allem haben sie die richtigen Kontakte dafür. Und wenn Sie die vollständige Rechnung aufmachen, sind Sie mit einem professionellen Personalberater günstiger unterwegs, als wenn Sie es „selbst“ machen.

Es gibt bestimmt auch schwarze Schafe unter Personalberatern. Mein Mentor, ein erfahrener und erfolgreicher Personalberater, nennt sie „couch potatoes“. Denn sie schicken vom heimischen Sofa aus irgendwelche unqualifizierten Lebensläufe herum –  in der Hoffnung, dass ein Kandidat irgendwo genommen wird und sie eine Provision bekommen. Die meisten Personalberater aber sind Profis, die ihren Job aus Leidenschaft machen. Sie haben eine realistische Einschätzung des Marktes, sie „beraten“  ihre Kunden und sie verfügen über die Mittel, um einen Auftrag erfolgreich und zeitnah zu erfüllen.

Daher kann ich Ihnen nur empfehlen: Lassen Sie Profis für sich arbeiten. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Kommentar abgeben